Informationen zum Kunstwerk und zum Künstler

Hans-Bernhard Olleck

23.05.1956

geboren in Montabaur-Horressen/Ww.

1978-81

Studium an der Staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen

1981-86

Studium der Freien Kunst an der Fachhochschule Köln im Fachbereich Kunst und Design bei Prof.Karl Burgeff mit Schwerpunkt Bildhauerei

Seit 1986

Freischaffender Bildhauerv

Seit 1991

Lehrer an der Staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen. Im Fach Plastik  und Relief

Anschrift:
Hans-Bernhard Olleck
Waldstraße 32
56412 Niederelbert
Tel.: 02602/16629, Fax: 917486
Tel.priv.: 02602/917485
Besuch nach Vereinbarung

Werk “Kunst am Bau” an der Grundschule Hamm/Sieg

Die 4-teilige Skulptur ist ca. 7 Tonnen schwer und aus einem einzigen Steinblock herausgesägt. Sie besteht aus einheimischem Trachyt.
Die vier Teile sind so hintereinander angeordnet, dass die Reihe der Elemente noch weiter gehen kann. Vom Schulgebäudeausgang betrachtet, wirken die hintereinander aufgestellten Elemente wie Bücher, von außen wirken sie wie (Schutz-)schilde.
Die Grundschule dient sowohl der Wissensvermittlung als auch der Behütung und Erziehung der Kinder. Für die Offenheit der Elemente steht die Offenheit der Bildungsziele, wohingegen die Blockstruktur für die feste Grundlage steht.
Die Richtungsweisung des Gesamtwerkes vom Schulgebäude nach außen hin zeigt die Zukunftgerichtetheit der Grundschulausbildung. Hier werden Grundlagen gelegt.
Die 4 Grundschuljahre und die Vierzügigkeit der Schule finden ihren Bezug in den 4 Elementen der Gesamtskulptur.

Kunst am Bau

F.-W. Raiffeisen

- beste Auflösung 1024X768
Javascript aktivieren!

 

Informationen über den SchulWeb-Ring Nächstes Mitglied im SchulWeb-Ring Informationen über den SchulWeb-Ring